Sozialarbeiter/in; Sozialpädagoge/-pädagogin

"Chancen für junge Menschen bieten sich in meinem Beruf sehr sehr viele. Es ist so, dass wir uns als Schulsozialarbeiter auch persönlich entfalten können. Wir können eigene Ideen einbringen, eigene Projekte."

Der Beruf

Sozialpädagogen/Sozialpädagoginnen bzw. Sozialarbeiter/innen, erziehen und beraten Menschen in der Rehabilitation, in Einrichtungen des Strafvollzugs oder in der Jugend- und Familienhilfe zur Prävention und Bewältigung sozialer Probleme. Sie helfen den betroffenen Menschen dabei, ihr Leben zu meistern, intervenieren in Krisensituationen und motivieren, selbst aktiv zu werden.

Die Einstellungs­voraussetzungen

Voraussetzung für diesen Beruf ist ein Studium des Fachs Soziale Arbeit bzw. Sozialpädagogik. Es kann auch Schwerpunkt innerhalb eines erziehungswissenschaftlichen oder Lehramtsstudiengangs sein. Für den Umgang mit Minderjährigen ist außerdem meistens ein erweitertes polizeiliches Führungszeugnis erforderlich.

Die Chancen

Der/die Sozialpädagoge/Sozialpädagogin kann beispielsweise an Schulen, bei ambulanten sozialen Diensten oder in Sozial- und Jugendämtern arbeiten.